Archiv der Kategorie 'Allgemein'

It ain´t over till it´s over!

Die Nazi haben in Dresden in diesem Jahr angekündigt auf den Fackelmarsch am 13.Februar zu verzichten, sie schreiben: „Die Erfahrungen der vergangenen Jahre machen deutlich, daß durch das – bewußte oder unbewußte – Zusammenwirken der unterschiedlichen Kräfte ein Aufzug auch 2014 unmöglich gemacht werden wird.“ Statt dessen wollen sie eine Kundgebung vor der Frauenkirche abhalten. Antifaschist_innen mutmaßen aber, dass dies ein Versuch ist, diese Kundgebung gezielt verbieten zu lassen und so einen Mini-Opfermythos zu begründen. Also sparen wir uns den winterlichen Ausflug ins Elbflorenz? Nein, dennoch mobilisieren wir gemeinsam mit Dresden Nazifrei wieder nach Dresden, auch wenn deutlich wird, dass der Naziaufmarsch durch entschlossene Blockadekampagne Geschichte ist. Die Gründe dafür wollen wir mit euch diskutieren. Wir denken, erstens ist mit dem Mahngang Täterspuren ein Kontrapunkt zu dem Opfermythos in Dresden entstanden, den wir unterstützen wollen. Zweitens ist es zu erwarten, dass die Nazis den Tag am 13. Februar, mit der Kundgebung oder auf andere Art für ihre Propaganda nutzen wollen. Auch das wollen wir verhindern. Drittens wollen wir an diesem Tag unsere Solidarität mit den kriminalisierten AntifaschistInnen demonstrieren. Neben Tim und Lothar, bei denen ein neuer Prozess ansteht, betrifft dies auch einen Antifa aus Stuttgart, dem sogar versuchter Totschlag vorgeworfen wird, aber auch zahlreiche weitere AntifaschistInnen. Über alle diese Themen wollen wir am 8.2. informieren und diskutieren.
Aus Berlin fahren am 13. Februar wieder Busse (Karten zu 10 Euro im Red Stuff, Waldemarstr. 110)
Auch ein Mobiclip und ein Kinoclip sind 2014 entstanden. Zudem ist ein Buch erschienen, das sich mit dem Prozess gegen Lothar König beschäftigt. Aktuelle Infos wie immer bei Dresden Nazifrei

Infoveranstaltung
08.02.2014 | 19:00 | Schreinerstr. 47

No sleep till Dresden

„No sleep till Dresden – Soliparty für Tim“
Der Antifaschist Tim soll bei der Blockade von Europas größtem Naziaufmarsch in Dresden mit einem Megafon und den Worten „Kommt nach vorne“ zum Durchbrechen einer Polizeikette aufgerufen haben. Dafür verhängte das Amtsgericht Dresden eine Gefängnisstrafe von 22 Monaten ohne Bewährung. In den nächsten Monaten wird der Prozess vor dem Landgericht Dresden neu verhandelt. Dafür brauchen wir noch Geld und eure Solidarität!

22:00 | SO36 | Oranienstr. 190 | Xberg

DJs: Boogie Dan (HipHop), Sega Lee (Female HipHop), Kombinat Pogopop (All Times, Alternative).

Party 11.01.2014

Prozess gegen Lothar geplatzt, Polizei betreibt „Fälscherwerkstatt“

Heute ist nach erneutem Auftauchen von bisher unbekanntem Videomaterial der Prozess gegen den Jenaer Jugendpfarrer Lothar König vor dem Amtsgericht Dresden geplatzt.
Die Verteidigung um Johannes Eisenberg hatte vor wenigen Tagen ca. 200 Stunden/ 1 Terrabyte neues Videomaterial der Polizei erhalten. Viele Passagen widersprechen den Aussagen der Polizeizeugen vor Gericht und enthalten entlastendes Material. Daraus ergibt sich der Verdacht, die Polizei habe das vorliegende Videomaterial mit Absicht manipulativ zusammengeschnitten, um eine Anklage gegen Lothar König zu stützen. Gegen einen Polizeibeamten hat die Verteidigung bereits eine Strafanzeige gestellt. Eisenberg spricht von einer „Fälscherwerkstatt“.
nähere Informationen:
Soligruppe JG
neues deutschland
twitter

Prozess gegen Lothar geht weiter

Der Prozess gegen Lothar wird fortgesetzt, auch wenn hier nicht über jeden Prozesstag berichtet wird.
Gestern gab es aber ein besonderes Schmankerl
vermummt
Aktuelle Infos sind zu finden unter
http://www.neues-deutschland.de/artikel/817691.livebericht-prozess-gegen-nazigegner-lothar-koenig.html

und
http://soligruppe.jg-stadtmitte.de/

Infoveranstaltung in Hamburg

Mittwoch 22. Mai 2013 | 19:00| Centro Sociale | Hamburg

„Antifaschistisches Handeln ist nicht kriminell – sondern notwendig!“ – Sächsische Verhältnisse und das Urteil gegen Tim. Dieser wurde Anfang diesen Jahres wegen „Rädelsführerschaft bei besonders schwerem Landfriedenbruchs“ ohne konkrete Beweise zu 22 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Mit Berliner Antifaschist_innen aus dem Umfeld von Tim. Orga: Rote Hilfe + Avanti.
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/bewegungsmelder/index2.htm